Nachts ist es dunkel

Eine Nachtwanderung
An unserem letzten Tag im Gunung Mulu Nationalpark entschieden wir uns spontan fuer eine Nachtwanderung durch den Dschungel. Besonders nachts zeigt sich der Urwald von einer ganz anderen Seite … und dies dalt es auf die Probe zu stellen.

Schon um 19.00h (hier wird es wirklich wahnsinnig frueh dunkel) ging es los. Die Nachtwander-Gruppe bestand gluecklicherweise nur aus uns zweien und einem weiteren Kanadier +Guide. Eine schoene kleine Gruppe also. Direkt am Hauptgebaeude des Parks fuehrte ein Weg in den Urwald. Anders als alle anderen Wege in der naehe des Headquarters, ist dieser nicht beleuchtet. Ausgestattet mit Taschenlampen mit rotem LED-Licht (der Guide hatte natuerlich einen Megahellen, weissen LED Scheinwerfer) gings los. Warum eigentlich rotes Licht? Nun ja, bei zu viel weissem Licht koennte es passieren, dass die Tiere fluechten … und schliesslich wollen wir sie ja in aller Ruhe betrachten koennen – so der Plan!

Pitch Black
Nach etwa 20 Metern im Wald war es einfach nur noch schwarz! Weit und breit gab es keine Lichtquelle, noch nicht einmal die Lichter des nahegelegenen Headquarters kamen bis zu uns durch. Umso seltsamer erscheint es auf den ersten Blick, wenn gelbgruen leuchtende Punkte im Wald zu erkennen waren (Gluehwuermchen). Schon nach kurzer Zeit erschienen die ersten Insekten, riesen fette Spinnen und Grillen, Schnecken und Hundertfuesser …
Fast noch viel spannender waren die Geraeusche um uns herum. Voellog fremd klingende Toene umgaben uns. Ein Frosch, der wie ein Vogel klingt, eine Grille, die sich wie ein Frosch anhoert oder Zikaden, die einem schiefklingenden Streicherquartett Konkurenz machen koennen … und nach 50 Metern wandelte sich die Geraeuschkullisse zu wieder etwas voellig Neuem!
Nachtaktive Insekten gab es wirklich viele zu sehen. Neben grossen Spinnen, giftigen Raupen und wahnsinnig grossen Grashuepfern waren, die riesigen Stick-Insects (fast 25cm lang) und ein Hundertfuesser (15cm lang/Beine rund 8cm) mit langen Beinen das Highlight des Abends! Kleinere Spielereien standen auch auf dem Plan: Bspw. mittem im Wald alle Taschenlampen ausschalten, nach Gluehwuermchen oder leuchtenden Pilzen ausschau halten …

Fazit
Fuer gerade einmal 10 Ringgit (rund 2 Euro) gibt es auf der Nachtwanderung so einiges zu sehen und zu erleben, auch wenn wir dieses Mal kein Glueck mit groesseren Tieren hatten. Man lernt und erfaehrt wirklich eine Menge oder geniesst einfach das Laufen durch die Dunkelheit und lauscht dem Dschungelkonzert. Alles in allem dauert eine solche Wanderung rund 2 Stunden, wenn man in einer kleinen Gruppe unterwegs ist, ist natuerlich alles ein wenig flexibler…

Advertisements

2 Kommentare zu „Nachts ist es dunkel“

  1. So eine Nachtwanderung im Dschungel ist spannennd, prägend, informativ – auch für alle Blogger – und zeitw. Adrenalin fördernd, s.o.!!

    Respekt vor euch – insbes. vor Melli !!!Offensichtlich seid ihr Zwei „insektenfest“ :)

    Also, passt aber weiterhin gut auf !! (Noch mehr Spannung muß nicht sein !!)

    Viele Grüße

  2. hehe… wie schon oben gesagt, ganz so wild wars nun auch nicht :)))

    aber nachts im urwald ists schon manchmal recht schaurig. aber zu gleicher zeit fasziniert es ohne ende! am liebsten waeren wir noch die ganze nacht unterwegs gewesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.