Archiv der Kategorie: Ubud

Ubudwanderung.

Wandern gehen
Auch im nahem Umfeld Ubuds gibt es eine Menge zu entdecken. Am besten bei einer Wanderung! Die Landschaft laedt dazu ein immer weiter und weiter zu laufen … Auch wir wurden von der Landschaft in den Bann gezogen. Recht schnell kann so aus einem geplanten 1-Stunden-Spaziergang eine 4-Stunden-Wanderung werden :)
Die ausgeschilderten Wanderwege – ja, es gibt hier tatsaechlich „richtige“ Wanderwege – machen es einem wirklich einfach sich in den Reisfeldern oder umliegenden Bauerndoerfern zu verlieren … Ja, das war dann das etwas andere Ubud … Wie immer in der Mittagssonne :)

Advertisements

Tempel-Overkill!

Eine Tagestour
In Ubud macht es wirklich Sinn, sich fuer einen Tag lang auf eine der Tempeltouren einzulassen. Allein schon wegen der zentralen Lage, kommt man von Ubud ueberall hin und kann so die schoensten Tempel Balis versuchen zu geniessen.

Ich schreibe bewusst „versuchen“, denn stellenweise machen es einem die doch sehr penetranten Souvenirverkaeufer nicht sehr einfach einen Tempelbesuch zu geniessen.
Trotz allen Widrigkeiten hatten wir eine Menge Spass und haben an jenem Tage wirklich eine Menge gesehen …

Aber lassen wir doch lieber Bilder sprechen:

PS.: Bitte bitte fragt uns nicht nach den Tempelnamen, da haben selbst wir kaum mehr einen Durchblick … Wer aber einen Namen kennt, kann ihn gerne hier posten :D

Ubud, Tempel und mehr …

Ubud – nicht nur eine gediegene „kleine“ Stadt, sondern auch noch DIE Stadt der Kultur in Bali schlechthin. Dementsprechend gestaltet sich auch das Stadtbild von Ubud. An jeder Ecke trifft man auf Kunstgallerien und Antiquitaetenhaendler. Von traditioneller Kunst bis zur neuen Modernen ist hier alles anzutreffen.
Weiterhin entdeckt man hier viele alte Tempel, die abends zum Schauplatz traditioneller Taenze/Musik werden.
Fuer jeden ist also etwas dabei …

Unsere Aktivitaeten beschraenkten sich im wesentlicher eher auf die Erholung vom „Kuta-Stress“ – denn es war hier schoen ruhig im Vergleich zu Kuta. Unser Guesthouse war wirklich sehr schoen und so konnte man auch gerne mal einen Tag mit „Nichtstun“ verbringen …