Archiv der Kategorie: Kuching

Rumble in the Jungle!

Bako National Park
Der Tag fing eigentlich nicht sehr ideal fuer einen Dschungelausflug an: Es schuettete aus allen Kuebeln. Dabei sind wir doch extra frueh raus, um noch die morgendliche Frische zu geniessen und einer der ersten Busse zum Bako Nationalpark zu erwischen. Naja, das Wetter kann man leider nicht immer beeinflussen, da hilft auch kein ums Feuer huepfen und Formelbeschwoeren… Dennoch ging es rund eine Stunde spaeter los. Der Regen hatte sich gelegt und die Sonne kam ab und an raus und zeigte was sie kann :)

Ab nach Bako
Mit 2 Amis, eigentlich zwei Neuseelaender, teils aus Suedafrika mit Wurzeln in Indien und ach was weiss ich nicht alles. … ging es mit dem Bus zum Nationalpark. Dort angekommen ging es mit einem Boot weiter zum Headquarter des entlegenen Parks. Dort sammelten wir erste Infos zum Park und starteten unseren Trek – Ein Rundpfad, der alle erdenklichen Dschungelarten Borneos beinhalten sollte.
Und so war es auch, 4 Dschungelarten waren selbst fuer uns absolut nachvollziehbar: Mangroven (mit Krodolien, die sich nicht blicken lassen haben), Palmen-Dschungel am Hang des Berges, trockenes Hinterland und dichter Urwald mit Lianen und vielen Moosen …
Der Dschungelrundweg ist „NUR“ 5,7 km lang, wird aber mit rund 4 Stunden veranschlagt. Ach, das schaffen wir doch schneller, dachten wir … Ha ha, falsch gedacht! Es ging steile Stufen und Wurzeln bergauf, dann ein Stueckchen gerade, wieder herunter, hoch, dann quer, hier durch nen paar Felsspalten und dann ueber nen Bach … Es kam uns ewig vor! Allerdings verging die Zeit auch wie im Fluge. Auch wenn wir schon so manches Dschungelabenteuer hinter uns haben, hier erlebten wir so viel Neues, dass es schwer fiel nicht an jeder Ecke wieder stehenzubleiben, um die neuen Eindruecke zu verarbeiten!

Fazit
Wer einen Tagesausflug (frueh Ankommen empfielt sich!) in den Bako Nationalpark plant, der sollte sich diesen Rundweg, namens Lintang wirklich mal genauer anschauen. Hier wird einem eine Menge geboten. Nicht nur von der Vegetation her, sondern auch (mit viel Glueck) von Seiten der tropischen Fauna. Wahrscheinlich haben wir eine Horde von diesen sehr seltenen Nasenaffen gesehen … Aber da wir beide keine Biologen sind, tappen wir wohl weiterhin im dunklen :)
Auch dieser Park bietet Uebernachtungsmoeglichkeiten an – Fuer die, die wirklich nicht genug bekommen koennen. Fuer uns aber, war der Lintang Rundweg genau richtig!

Advertisements

Katzenstadt

Ein Stadtrundgang
Kuching erscheint im Zentrum recht uebersichtlich und klein/gemuetlich zu sein. Der Sarawak-Fluss fliesst direkt durch die Stadt und die Abende koennen schoen an der Waterfront zum Ausklang gebracht werden.

Dominierend sind dieses mal NICHT die unzaehligen Shopping Malls – die es hier auch gibt – sondern das Leben auf der Strasse! Obwohl Kuching mit weit ueber 500.000 Einwohnern eine recht grosse Stadt ist, ist es dennoch sehr gediegen durch die kleinen Gassen der Stadt zu laufen. Der Strassenverkehr ist durch die vielen Einbahnstrassen schoen uebersichtlich gehalten und bleibt schoen im Hintergrund … Hier kann man einfach mal durchatmen!

Entdeckungstour
Das Sarawak Museum sollte unser Einstieg in die Geschichte der Stadt und des malayischen Borneos sein. Die Ausstellung ueber die Orang Asli und die Longhouses waren wirklich interessant. Gefolgt von einem schoenen Stadtpark mit Hero Monument ging es weiter an die Waterfront mit dem angrenzenden Frischemarkt fuer Gemuese, Obst und was sonst so alles gebraucht wird. Weiterhin sehenswert beim Durchwandern der Stadt ist die grosse Moschee, dessen Namen ich gerade nicht auf die Reihe bekomme … sowie die angrenzende Indian Street.
Wird die Mittagshitze zu gross, kann man sich unter den grossen Baeumen an der Waterfront niederlassen und den Blick ueber das alte Fort Margerita (auf der anderen Seite des Flusses) schweifen lassen. Wandert man weiter durch die kleinen Gassen, fallen einem immer wieder die Katzenstatuen auf … So wird man immer wieder daran erinnert, dass man sich in DER Katzenstadt befindet. Komischerweise laufen jedoch auffallend wenige Katzen frei herum :)

Das Katzenmuseum ist ein weiteres Highlight. Das Museum erscheint zunaechst ein wenig absurd, so widmet es sich auch dem Katzenliebhaberkitsch, aber beim zweiten Blick wird man ohne weiteres mit richtig informativen Themen konfrontiert … Natuerlich besuchten wir das Museum mal wieder in der Mittagshitze und fielen fast um, als wir es erreichten: Es liegt naemlich auf dem einzigen Huegel in Kuching!!! Nachdem wir jedoch wieder Luft holen konnten, konnten wir auch die schoene Aussicht geniessen … und Kuching ist bei dem Blick vom Huegel dann doch ein wenig groesser als zunaechst angenommen :)

Alles in allem ist Kuching wirklich eine nette Stadt, in der man sich durchaus sehr wohlfuehlen kann …