Archiv der Kategorie: Bangkok

Genug Kultur!!!

Nun gehts auf die Inseln! doch vor der Erholung erwartet uns noch eine ewiglange Busfahrt durch die Nacht… Heute Abend gehts los und morgen Mittag sollten wir dann die erste Insel erreicht haben.
Wir freuen uns schon sehr auf Sonne, Strand und Meer – So werden wir wohl auch das thailaendische Neujahrsfest auf einer der Inseln verbringen… Eine Woche Dauerparty, wenn man den Berichten trauen kann :)

Heute war wieder ein unglaublich heisser Tag hier in Bangkok (natuerlich habe ich Depp vergessen mich einzucremen! – mein weisses T-Shirt bekomme ich in 10 Jahren nicht weg!). Wir unternahmen einen Ausflug zum hiesigen Koenigspalast und einem nahe gelgenen Wat. Der Palast ist wirklich schoen anzusehen, doch leider sind zur Zeit zu viele Gebiete des Arials (ueber 2 Hektar) abgesperrt und fuer Besucher unzugaenglich. Demnach ist der Eintrittspreis eigentlich nicht gerechtfertigt… aber gut, man muss es wohl mal gesehen haben.
Dies solls nun aber auch mit den Kulturausfluegen gewesen sein… Nun wird nur noch an den Straenden gegammelt bis wir uns weiter nach Malaysia machen.

Juhuuu es regnet!

OK, es hoert sich vielleicht komisch an, aber es ist wirklich eine kleine Wohltat, wenn hier ein wenig Regen runter kommt. Die Temperaturen fallen sofort auf ertraegliche Werte! Wir haben uns schon auf das zu Tode schwitzen eingestellt – Check Out Time 12.00h, Zugabfahrt 19.00h… aber so laesst man sich das Warten gefallen, ganz ohne Schweiss :)

Viel zu berichten gibt es heute nicht… Ausser, dass wir gestern eine sehr sehr gute Thaimassage haben machen lassen. Fuer die Damen aus dem Massagesalon artet die einstuendige Prozedur sichtlich in einen Kraftakt aus, denn es wird mit gesamten Koerpereinsatz massiert. Mal hat man einen Fuss hier, einen Ellenbogen da, um gleich wiederrum Schmerzen dort und dort zu haben – Denn auch, wenn die typische Thaimassage zunaechst richtig weh tut, umso erholsamer sind die ersten Bewegungen mit den eigenen Muskeln…

15.000 Shops und 200.000 Besucher.

Das ist der legendaere ChatuChak oder auch Jatujak, JJ- oder Weekendmarket… Auf einer riesigen Flaeche von zig tausend Fussballfeldern wird hier alles verkauft, was man sich nur erdenken kann. Unterteilt ist das ganze in kleinere Shops, die wirklich nicht viel groesser als eine Garage sind. Man schlaengelt sich also von Shop zu Shop durch enge Gassen, tritt sich gegenseitig auf die Fuesse und freut sich, sobald ein Shop einen Ventilator in den Gang gerichtet hat… hab ich schon erwaehnt, dass das ganze weitestgehend ueberdacht und durchaus sehr sauerstoffeindlich ist?

Nun ja, wir haben ueberlebt… schon morgends um 10h gings los. Immer das Ziel vor Augen: Shoppen!!! Fast 5 Stunden haben wir ausgehalten… Ausser ein paar T-Shirts und einem Rucksack haben wir jedoch nichts gekauft… Obwohl man hier alles haben kann. Von dem gewoehnlichen Touri Kitsch bis hin zu Hundewelpen, Schlangen und was weiss ich nicht alles. Hier kauft der gewoehnliche Thai gerne mal ein. Und das macht es gerade fuer Touris wieder interessant. Hier gibt es wirklich nur Angebote, die auf die Thailaender zugeschnitten sind… Die typischen Tourishops kann man an einer Hand abzaehlen.

Gegen 17.00h waren wir fertig fertig und nur noch fertig. Erschoepft sind wir mit dem geliebten Bus zurueck ins Hotel und haben rein gar nix mehr gemacht… Auch wenns anstrengend war, man muss es einfach mal gesehen haben. Sowas glaubt und ja doch keiner.

Ach ja, unser Zugticket nach Chaing Mai, und somit in den hohen Norden Thailands, ist nun auch schon gebucht. Morgen gehts los. So gegen 19.30h werden wir uns auf den Weg machen und Bangkok erst einmal den Ruecken kehren. Wir fahren mit zweiter Klasse in einem Sleeperwagen mit Aircondition. Wir sind schon sehr gespannt… werden uns heute noch einen schoenen abschliessenden Bangkoktag mit schoener Thaimassage machen und an euch im kalten Deutschland denken, wenn wir mit einem Cocktail in Shorts und T-Shirt den Tag ausklingen lassen…

was bisher geschah…

Sodele… hier mal wieder ein kleiner Statusbericht aus der Thaimetropole:
In den letzten zwei Tagen haben wir wirklich eine Menge erlebt. Angefangen vom Navigieren ohne Karte, einem Besuch im National Museum bis hin zu verrueckten „Tuck Tuck Drivern“ und total bekloppten Busfahrern…

Aber fangen wir mal von vorne an: Gestern besuchten wir das National Museum. Wirklich schoen und verdammt gross. Hier wird jedem wissbegierigen Touri eine Menge in Sachen Thaigeschichte und Kultur nahegebracht. Wirklich sehr interessant… Man muss sich eben mit dem Land ausseinandersetzen, in dem man sich befindet…

Heute versuchten wir dann ohne Karte in der Stadt klar zu kommen. Einfacher gesagt, als getan. Eigentlich wollten wir nur zur Golden Mount Pagode aufbrechen und verliessen uns zunaechst auf unseren Spuersinn. Scheissidee. Schon bald standen wir mit grossen Fragezeichen ueber den Koepfen an einer Strassenkreuzung und wussten nicht weiter. Naja, kommt eben vor. Sofort kamen jedoch zwei Thais auf uns zu und halfen uns. Besorgten uns ein Tuck Tuck Taxi fuer sehr wenig Geld… Fast zu wenig, wie wir fanden, aber OK unsere Rundreise ging los.
Wir besuchten den Tempel des Buddhas des Gluecks, nahmen an einer Zeremonie teil, zuendeten Kerzen an und erhielten so seinen Segen.
Weiter ging es zu einem anderen Buddha… Diesmal schauten wir uns ein wenig im zugehoerigen Kloster um. Man man, die Moenche leben wirklich sehr idyllisch :D
Zu guter letzt kamen wir zum Golden Mount. Eine Pagode auf einem kleinen, kuenstlichen Berg. Unzaehlige Stufen spaeter erreichten wir die Pagode auf dem Gipfel und konnten ueber die gesamte, versmogte Stadt sehen. Es hat sich gelohnt…

Ach ja, das Tuck Tuck Taxi war so billig, weil er uns zu zwei Shops fuhr… der Fahrer bekommt eine Art Provision in Form von Sprit, auch wenn wir nix kaufen wuerden… also, rein in den Shop einmal umschauen und weg :D

Gegen Abend versuchten wir es mit Rotlichtviertel in Bangkok. Es erwies sich eher als unspannend. Viele Geschaefte und nur noch vereinzelt GoGo Bars oder aehnliches… Ab und an mal nen Alter Europaeer Sack mit nem Thaimaedel im Arm… Das wars. Die neue Regierung hat hier wohl schon aufgeraeumt :)
Viel spannender war hingegen die Rueckfahrt mit dem Local Bus. Zu den Bussen muss man sagen, dass sie ein Bruchteil eines Taxis kosten… Also billiger als billig. Jedoch muss man auch Gedult mitbringen. Ganz davon abgesehen, dass selbst die Thais keinen blassen Schimmer haben, wo wann was abfaehrt… Aber irgendwie kommt man immer da an, wo man will… Der verrueckte Busfahrer stand heute wirklich auf Vollbremsungen und liess die Leute waehrend der Fahrt (bei Schrittgeschwindigkeit) aussteigen… Der hatte es irgendwie eilig :) Die Fahrschule von Evil Knievel ist echt ein scheiss dagegen gewesen.

Naja, wir sind ja wieder heil angekommen…
Mehr faellt mir im Moment nicht ein, aber es kommt sicher noch eine Menge zusammen von unserem Bangkokaufenthalt.

Bangkok… Day two!

Zu aller erst sind wir heut in ein Raum mit Klimaanlage umgezogen… ein kleiner Ventilator in einem 7qm Zimmer ist dann doch zu wenig fuer die ersten Tage in Bangkok.

Dementsprechend gestaltete sich unserer heutiger Tag eher unspannend: Wir sind wahnsinnig viel umher gewandert und besuchten als „Highlight“ das groesste Shoppingcenter in Bangkok… vor allem mit Klimaanlage :D

Die fast 2 stuendige Bustour zurueck in die naehe des Hotels war besonders spannend… Nicht jeder Touri ist hier mit den normalen, oeffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs… billiger ists aber alle male :)

Mal schauen was nun noch der Abend bringt… hier ist es immerhin schon 00:30h und langsam beginnt das „alternative“ Nachtleben, fernab der Pubs und Clubs, die schon bald schliessen werden…

PS: Ungewohnt ist hier der besonders hohe Alkoholanteil im Bier… 6,5% ist hier ueblich, eine Flasche Bier fasst ueberdies auch 640ml… na dann mal gute Nacht :D

Angekommen…

Nach einer Zwischenlandung in Dubai (und mehr Wartezeit als geplant) sind wir nun in Bangkok angekommen. Von hier aus wird alles starten… Die ersten Schritte in Asien sind getan und der erste „Fressstand“ an der Strasse wurde auch schon a uf Herz und Nieren getestet :)

Heut wird mit uns wohl nicht mehr allzu viel los sein (23.20h Ortszeit), denn es ist schon komisch „gegen die Zeit“ zu reisen – umso mehr, wenn die Sonne schon um 2.00h aufgeht… Morgen aber wird die Stadt unter die Lupe genommen. Und wenn wir uns schon wie Einheimische fuehlen kann man dann auch getrost weiterreisen…

Ach ja, bevor ich es vergesse: Das Wetter ist wohl kaum mehr zu toppen – Nachts mit T-Shirt bei sommerlichen 22C tut einfach mal wieder gut :)

Bis bald,
Mel und Flo.