Info: Singapur

Singapur mit dem Rucksack – unsere Tipps

Unterkunft
Singapur: Ein aufstrebender Stadtstaat in Südost Asien, teuer und modern. Entweder man liebt diese Stadt, oder hasst sie. Die Preise für Unterkünfte kann man als Budgetreisender jedenfalls nur hassen … Steigt man in einem Hostel ab, so bezahlt man für ein Bett im Dormitory rund 15-20 S$ pro Person. Dies entspricht rund 7,5 – 10 € pro Nase. Ein Frühstück ist in den meisten Fällen auch noch nicht dabei.
Möchte man die Ruhe eines Doppelzimmers geniessen, so kann man schnell einmal 40-70 S$ für ein Durchschnittszimmer ausgeben.
Little India: Die beste Adresse für Budgetunterkünfte. Hier sollte jeder etwas finden dürfen. Zudem fühlt man sich hier wirklich wie in Indien (nur dass es endlos sauber ist). Teehäuser und Tandoor Restaurants finden sich an jeder Ecke, Bollywood und Barbershops sind allgegenwärtig!

Verkehr
Taxis zocken hier Niemanden ab – Welch eine Erholung für strapazierte und noch immer feilschende Nerven! – sind aber vergleichsweise teuer. Spät abends auf dem zur nächsten Party macht das Taxifaheren Sinn, als alltägliches Fortbewegungsmittel eher weniger.
MRT(Metro) und Bus ist Pflicht. Das MRT und Butnetz bringt den Fahrgast in jede erdenkliche Ecke der Stadt. So kann man für nur ein paar Singapurdollar und Cent endlos weit fahren, sollte jedoch ein wenig Zeit zusätzlich einplanen. Dennoch reist man schneller, sicherer und bequemer als in jedem anderen Land Südost Asiens. Das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist (wie alles andere auch) erstklassig durchorganisiert und ein jeder Fahrgast erhält eine Chipkarte als Fahrkarte, die immer wieder mit Geld aufgeladen werden kann. Papierfahrkarten sucht man in der MRT vergeblich. Für rund 15 S$ lohnt sich eine Touristenkarte, die für 3 Tage unbegrnzten Fahrspaß erlaubt.

Internet
Neuster Standart und gut gewartete Rechner, auch Zockercafes sind überall anzutreffen. Schnelle Verbindungen und recht niedrige Preise. Zwischen 1-2 € die Stunde sollte man einplanen. Skype ist kein Problem, auch die meisten Messenger sind überall verfügbar.
24h Internetcafes finden sich fast in jedem Stadtteil. Little India bot die günstigsten Angebote rund um die Uhr an.

Reisen
Seine Weiterreise kann man recht einfach selbst organisieren oder die Angebote des Hotels nutzen. Die öffentlichen Verkehrsmittel bringen einen ohne Probleme in die nächste Grenzstadt Malaysias (Johor Baru). Der Airport ist auch recht einfach mit der Bahn zu erreichen. Wirkliche Reisebüros sind relativ überflüssig. Beim Busbahnhof, oder Flughafen bekommt man alles vor Ort zu einem günstigen Preis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

2 KREATIVE REISEN