Schlagwort-Archive: Jakarta

Stadtimpressionen

Jakarta ohne Worte:

… Mit diesen Bildern verabschieden wir uns aus dieser schoenen Stadt, und melden uns schon bald wieder – aus Yogjakarta!!! :)

Advertisements

Feuertreppe …

auf indonesisch! Definitiv der schnellste Weg nach unten zu kommen :

)

Wir sagen TSCHOE und HALLO!

Jakarta
Gestern war es dann soweit: Auf Wiedersehen Malaysia und Hallo Jakarta! Nach einer regelrechten Abschiedszeremonie bewegten wir uns am gestrigen Abend ueberpuenktlich richtung Flughafen KK, um vor Ort erst einmal feststellen zu duerfen, dass der Flug gut eine Stunde nach hinten verschoben wurde. Man man, da haetten wir mit den anderen im Hostel echt noch ein letztes Bierchen zischen koennen … statt dessen wurde unsere Langeweile mit Mineralwasser (dank den neuen internationalen Standards darf man ja keine 1,5 Liter Flasche in den Flieger mitnehmen) und Brathaehnchen von KFC runtergespuelt!
Nach einer weiteren Verspaetung um ca. 30 Minuten und sehr „gruendlichen“ Sicherheitschecks konnten wir endlich unsere suesse kleine Boeing 737-300 betreten und uns schon seelisch auf Jakarta einstellen.

Der Flug
Wettertechnisch waren die letzten Tage in KL optimal: Tagsueber Sonne, abends Wolkenbrueche aus allen Kuebeln, die die Nacht angenehm kuehl gestalteten … Aber Moment, wir fliegen ja HEUTE Abend … kaum war der Gedanke durchgespielt, sah man durch die Luken erste Regentropfen fallen. Na dann mal los! Im Steigflug mussten wir natuerlich durch das KK Gewitter hindurch – es gab kein Weg dran vorbei – und so wurden wir ein wenig durchgeruettelt. Ein paar Luftloecher spaeter konnten nun auch wir endlich relaxen und uns schon auf ein Wiedersehen mit Marco am Jakarta Airport freuen.

Erste Eindruecke
Nachts ist es dunkel – Jakarta auch! Wirklich viel geht hier um 24.00h nicht mehr auf den Strassen. Umso ueberraschter waren wir, dass sich im Backpacker Viertel tatsaechlich ein Haufen Leute einfanden, um in den Umliegenden Bars die Euro-Fussballspiele zu sehen.
Unser Hostel ist wirklich „basic“, aber dank Marcos Vorarbeit blieb uns eine stressige Hotelsuche erspart. Mit „basic“ meine ich auch „basic“ … EINFACH … denn das ist es hier wirklich. Ein „kleiner Kulturschock“ gegenueber dem doch sehr wohlhabenden Malaysia. Aber vielleicht liegt es nur an dieser riesigen 9 Mio. Metropole …

Nun werden wir erst einmal gemeinsam die Stadt erkunden und uns ein wenig treiben lassen und Luft holen (soweit das hier im Smog moeglich ist), bevor es wieder weiter geht.